Drei Neubauprojekte am Baakenhafen

113 zusätzliche altoba-Wohnungen für die HafenCity

Visualisierung des altoba-Neubaus Baufeld 90a an der Baakenallee 19 / Baakenhafen (Entwurfsverfasser: LA´KET Architekten GmbH)

Der Altonaer Spar- und Bauverein plant den Bau von insgesamt 113 Wohnungen auf drei Baufeldern am Baakenhafen (HafenCity).

2019 hat die altoba gemeinsam mit der Baugenossenschaft FLUWOG-NORDMARK eG (fluwog) das Baufeld 90a in der Baakenallee 19 gekauft. Ein Teil der insgesamt 32 (18 öffentlich gefördert, 14 frei finanziert) geplanten Wohnungen geht in besonderer Weise auf die Bedürfnisse älterer Quartiersbewohner ein: Neben Wohnraum für altoba-Mitglieder und Gewerbeflächen plant die Genossenschaft auch Wohnungen für Mitglieder der Baugemeinschaft Arche Nora. Das Wohnprojekt richtet sich an Frauen unterschiedlicher Generationen, die gemeinsam leben und sich gegenseitig unterstützen möchten – jedoch jeweils in ihren eigenen vier Wänden. Die fluwog beabsichtigt, in Kooperation mit der Martha Stiftung Seniorenwohnungen zu errichten und wird ebenfalls Wohnraum für Baugemeinschaften schaffen.   

Die Wohnungen in der Baakenallee 19 werden zum 01.12.2021 bezogen.

Wohnungen entstehen auch auf Baufeld 96a/b: Die Genossenschaft baut dort 24 Wohnungen für die Baugemeinschaft GleisOase, einer bunten Gruppe aus unterschiedlichen Familienformen, die das Zusammenleben verschiedener Generationen als Teil der Vielfalt leben möchte - und außerdem eine Gewerbefläche. Die Bauarbeiten sind bereits angelaufen, voraussichtlich Ende 2022 kann das Gebäude einzugsbereit sein.

Weitere Bauherren auf Baufeld 96 sind die Eigentümer-Baugemeinschaften Einklang-Baakenhafen und am Leuchtturm. Den hochbaulichen Realisierungswettbewerb hatte bereits 2018 das Architekturbüro LH Architekten gewonnen. Das Baufeld liegt an der Baakenallee und grenzt nördlich direkt an den Baakenpark.

Im September 2020 hat die altoba einen Anteil am Baufeld 97 erworben. Hier baut die Genossenschaft 57 Wohnungen, die im ersten und zweiten Förderweg gefördert werden. Die Fertigstellung ist für Mitte 2023 geplant.
 

Ergebnisse der hochbaulichen Architektenwettbewerbe:

  • Baufeld 90a: LA’KET Architekten, weitere Informationen finden Sie in dieser Pressemitteilung
  • Baufeld 96: LH Architekten, weitere Informationen finden Sie in dieser Pressemitteilung