Wohnanlage Bornheide


Die Wohnanlage Bornheide 80/82 in Hamburg-Osdorf mit rund 171 öffentlich geförderten Wohnungen wurde 1969 fertiggestellt. Der Altonaer Spar- und Bauverein bereitet eine Modernisierung der Wohnanlage vor. Anfang Juli 2018 lädt die altoba zu Informationsveranstaltungen ein, um über die Planungen zu berichten.

Sofortige Maßnahmen zur Erhöhung des Brandschutzes inzwischen abgeschlossen

Rückblick: Bereits am 20.11.2017 starteten - sehr kurzfristig - die Arbeiten zur Fassadensanierung. Grund war, dass die altoba im Rahmen einer Fassadenuntersuchung eine Abweichung von den Brandschutzauflagen festgestellt hatte: Hinter den (unbrennbaren) sichtbaren Fassadenplatten befanden sich Dämmplatten aus gepressten Holzspänen. Diese gelten als brennbar und sind darum bauaufsichtlich unzulässig. In enger, kurzfristiger Abstimmung mit den zuständigen Behörden sowie der Feuerwehr entwickelte die Genossenschaft zusätzliche Maßnahmen zum Brandschutz und brachte die zügige Sanierung der Fassade auf den Weg. Zum Maßnahmenpaket bis zur Entfernung des unzulässigen Baustoffs zählten die Einrichtung einer Brandwache, die Installation einer zusätzlichen Brandmeldeanlage sowie der umgehende Start der Sanierungsarbeiten.

Die altoba lud am 15.11. und am 16.11.2017 zu Informationsveranstaltungen ein, um die Mitglieder über das Ergebnis der Fassaden­untersuchung zu informieren und ihnen die Sicherheitsmaßnahmen und die Vorgehensweise für die Fassadenarbeiten vorzustellen. Das Entfernen des brennbaren Materials aus der Fassade wurde plangemäß im März 2018 abgeschlossen, so dass die Brandschutzmaßnahmen beendet werden konnten. 

Modernisierung startet im August 2018

Am 03. und 04.07.2018 stellte die altoba den Bewohnern auf zwei Informationsveranstaltungen das Modernisierungskonzept für die Bornheide 80/82 und den Zeitplan für die geplanten Arbeiten vor. Die Präsentation finden Sie hier.

Geplant sind im Wesentlichen:

Dämmung der gesamten Gebäudehülle
> Kellerdecke
> Laubengänge
> Aufdachdämmung und neue Dachabdichtung
> Gesamte Fassadenfläche (Dämmung aus Mineralwolle, Vorhangfassade)

Erneuerung von Fenstern und Türen
> Mit Dreifachverglasung, mit Kunststoffrahmen, mit Dreh- und Kippfunktion und einer neuen Aufteilung
> Wohnungseingangstüren
> Schleusentüren

Heizung
> Anschluss an das Nahwärmenetz HanseWerk Natur
> Erneuerung der Heizkörper in den Badezimmern
> Einbau neuer Heizkörperventile in der gesamten Wohnung
> Dämmung der Heizungsrohre in den Kellern
> Hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage
> Erneuerung der Steigeleitungen

Trinkwasserversorgung und Schmutzwasserleitungen
> Erneuerung der Trinkwasserleitungen inklusive der Kellerverteilung, der Fallstränge und ggf. der Wohnungsverteilung in Küche und Bad.
> Dämmung der Warmwasserleitungen nach EnEV Stand 2016
> Erneuerung des gesamten Schmutzabwassersystems bis zur Grundstücksgrenze

Badmodernisierung
> Vollständige Erneuerung der Sanitäreinrichtungen, Anschlüsse, Armaturen, Fliesen.

Entlüftung
> Schaffung einer mechanischen Entlüftung der Badezimmer und WCs
> Außenluftdurchlässe (ALD) in den Fenstern
> Luftdichtigkeitstest

Balkone
> Ertüchtigung der Balkone
> Einbau neuer Brüstungen

Sonstiges
> Kellerabdichtung mit bituminösem Anstrich
> Erneuerung Dachentwässerung
> Erneuerung Elektro: Hauptverteilung, Unterverteilung der Wohnungen, Installation Flur, Bäder, Ernerung der Beleuchtung und Klingelanlagen in den Laubengängen
> Wiederherstellung Außenanlagen inklusive Feuerwehrzufahrten
> Erneuerung der Löschwasseranlage

Im Laufe des Monats August 2018 soll mit den Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen begonnen werden.

Die Bewohnersprechstunde im Infocontainer vor dem Hochhaus findet zurzeit nach Bedarf statt. Setzen Sie sich bei Interesse gern mit einem Mitarbeiter der altoba in Verbindung. Sollte Deutsch nicht Ihre Muttersprache sein, stellt die altoba für das Gespräch auf Anfrage gern einen Dolmetscher oder auch eine Übersetzung der Mitgliederinformationen zur Verfügung.

Ansprechpartner für Rückfragen der Mitglieder sind:
Im Bereich Technik/Projektentwicklung Inka Möller, imoeller@altoba.de, Tel.  040/38 90 10-208
Im Sozialmanagement (Mitgliederunterstützung) Frank Krolak, fkrolak@altoba.de, Tel. 040/38 90 10-179
In der Vermietung Jan Böge, jboege@altoba.de, Tel. 040/38 90 10-120, Philipp Meier, pmeier@altoba.de, Tel. 040/38 90 10-326, Team Ottensen, mottensen@altoba.de, Tel. 040/38 90 10-300

Presseanfragen beantwortet Silke Kok im Bereich Kommunikation und Soziales unter skok@altoba.de oder Tel. 040/38 90 10-190.

Im Überblick: Informationen zum Thema Brandschutz Bornheide

Präsentation Mitgliederinformationsveranstaltung 15./16.11.2017
Pressemitteilung der altoba vom 16.11.2017
Pressemitteilung der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt vom 16.11.2017 (Link)
Mitgliederinformation zum Thema Gerüststellung/Brandmeldeanlage vom 17.11.2017
Flyer zum richtigen Verhalten im Brandfall
Mitgliederinformation vom 23.11.2017 als Zusammenfassung der Informationsveranstaltungen
Mitgliederinformation vom 29.03.2018 zur Beendigung der zusätzlichen Brandschutzmaßnahmen
Mitgliederinformation vom 06.06.2018 zu den nächsten Schritten
Einladung zu den Informationsveranstaltungen am 03. und 04.07.2018
Präsentation zu den Informationsveranstaltungen am 03. und 04.07.2018 

 

Das Genossenschaftsfernsehen noa4 berichtete am 27.11.2017 über die Maßnahmen zum zusätzlichen Brandschutz: