Ein Leben lang zu Hause bei der altoba

Häufige Fragen rund um das Wohnen im Alter bzw. mit körperlichen Beeinträchtigungen

Mitglieder einer Wohnungsbaugenossenschaft genießen ein lebenslanges Wohnrecht. Damit sich die Mieter beim Altonaer Spar- und Bauverein ein Leben lang zu Hause fühlen können, bietet die Genossenschaft vielfältige Formen der Unterstützung. Häufige Fragen und hilfreiche Antworten rund um das Wohnen im Alter bzw. das Wohnen mit körperlichen Beeinträchtigungen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Gibt es beim Altonaer Spar- und Bauverein seniorengerechte Wohnungen?

Der Altonaer Spar- und Bauverein verfügt über eine begrenzte Anzahl an barrierefreien sowie eine größere Anzahl an barrierearmen Wohnungen, die für Senioren (und andere Mitglieder) mit körperlichen Einschränkungen geeignet sind.

Darüber hinaus bemüht sich die altoba bei ihren Neubauaktivitäten sowie im Zusammenhang mit der Modernisierung und Zertifizierung von Erdgeschosswohnungen fortlaufend, neue barrierearme Wohnungen zu schaffen.


Ich möchte, dass mein Badezimmer barrierefrei (-arm) wird. Kann ich es umbauen lassen? 

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, Umbauten vorzunehmen. Es bedarf einer Begutachtung aus technischer Sicht und einer Übersichtserstellung der Kosten durch die altoba. Finanzierungsmöglichkeiten bestehen über die Kranken- und Pflegeversicherungen. Informationen erhalten Sie im Bereich Technik bei der altoba unter Telefon 040 / 38 90 10 - 0 oder beim Sozialmanagement unter Telefon 040 / 38 90 10 - 145, - 171 oder - 179.


Ich benötige Hilfsmittel in meiner Wohnung. Kann mich die altoba beraten? 

Über Hilfsmittel, wie Haltegriffe, Toilettensitze, Badewannenlifte etc., und die Finanzierungsmöglichkeiten informiert Sie das Sozialmanagement der altoba unter Telefon 040 / 38 90 10 - 145, - 171 oder - 179.

Darüber hinaus steht Ihnen Ihre Pflegekasse für Auskünfte zur Verfügung.

Weitere Beratung zu Hilfsmitteln und Wohnraumanpassung erhalten Sie beim Verein Barrierefrei Leben e.V. und in dessen Beratungszentrum für Technische Hilfen & Wohnraumanpassung in der Richardstraße 45 in Hamburg-Barmbek. Kontakt: Telefon 040 / 29 99 56 56 oder unter www.barrierefrei-leben.de. Der Besuch des Beratungszentrums ist kostenfrei.


Ich möchte auch im hohen Alter gern selbständig in meiner Wohnung leben - doch wer hilft mir, wenn ich z.B. stürze oder mich plötzlich unwohl fühle?

Die altoba bietet in Kooperation mit der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. einen Hausnotruf an. Dazu stellt die Johanniter-Unfall-Hilfe ein Hausnotrufgerät inklusive Sender als Armband oder Halskette zur Verfügung, mit dem 24 Stunden am Tag die Zentrale erreicht werden kann. altoba-Mitglieder und Mitglieder des Vereins "Vertrautes Wohnen" erhalten exklusive Konditionen. Informationen finden Sie im Internet unter www.altoba.de im Bereich "Service" oder direkt bei der altoba-Hotline der Johanniter-Unfall-Hilfe unter Telefon 040 / 18 00 44 30.


Gibt es bei der altoba Angebote für Betreutes Wohnen oder Pflegeheim-Plätze?

Die altoba unterhält selbst kein Betreutes Wohnen und kein Pflegeheim. Die Erfahrung zeigt, dass die meisten Mitglieder gern so lang wie möglich in ihrer vertrauten Wohnung bzw. Wohnumgebung leben möchten - und das generationenübergreifende Wohnen in ihrer Wohnanlage dem Leben in einem Pflegeheim vorziehen.

Externe Dienstleistungen, wie z.B. ein Hausnotruf oder ambulante Dienste, können von der altoba vermittelt werden. Wir helfen Ihnen aber auch bei der Suche nach einer geeigneten Einrichtung des Betreuten Wohnens bzw. einem Platz in einem Pflegeheim. Bitte wenden Sie sich an das Sozialmanagement der altoba, Telefon 040 / 38 90 10 - 145, - 171 oder - 179.

Eine Wohn-Pflegegemeinschaft für Menschen mit einer demenziellen Erkrankung oder anderen kognitiven Einschränkungen wurde 2012 in dem altoba-Neubau in der Hospitalstraße/Virchowstraße (Altona-Altstadt) eingerichtet. Kooperationspartner der altoba sowie Ansprechpartner zur Wohn-Pflege-Gemeinschaft ist die alsterdorf assistenz west gGmbH, Telefon 040 / 20 98 82 80.


Muss ich Angst haben, dass ich im Alter meine Wohnung nicht mehr bezahlen kann?

Als Mitglied des Altonaer Spar- und Bauvereins haben Sie grundsätzlich ein lebenslanges Wohnrecht. Ein weiterer Sicherheitsfaktor ist die Tatsache, dass die Nutzungsgebühren der Wohnungsbaugenossenschaften im Schnitt unter dem Mittelwert des Mietenspiegels liegen. Das bedeutet, dass die altoba Ihnen Wohnungen auch bei einem niedrigeren Einkommen im (Renten-)Alter anbieten kann.

Für Mitglieder, die mit regelmäßigen Sparbeiträgen fürs Alter vorsorgen möchten, bietet die Spareinrichtung der altoba eine Auswahl an sicheren und attraktiven Anlagemöglichkeiten. Erfahren Sie mehr unter www.altoba.de im Bereich „Sparen“ oder in unserer Geschäftsstelle in der Max-Brauer-Allee 69.

altoba-Mitglieder, die beim Einkaufen finanzielle Vorteile genießen möchten, können dazu in vielen Geschäften in und um Altona ihre altoba-card einsetzen. Informationen finden Sie im Internet unter www.altoba.de im Bereich „Service“. Darüber hinaus bietet die altoba-Stiftung der Altonaer Spar- und Bauverein eG Mitgliedern, die finanziell in Not geraten sind, die Möglichkeit, ein genossenschaftliches Wohngeld zu beantragen. Ansprechpartner ist das Sozialmanagement der altoba, Telefon 040 / 38 90 10 - 145, - 171 oder - 179.


Ich möchte von meiner großen Wohnung in eine kleine umziehen. Kann die altoba mir dabei helfen?

Die altoba unterstützt Sie gern bei einem Wohnungswechsel. Neben der Unterstützung bei der Wohnungssuche können Ihnen auch Tipps zum Umzug und passende Umzugsunternehmen genannt werden. Bitte wenden Sie sich an Ihre Ansprechpartner im Mietercentrum der altoba oder kontaktieren Sie das Sozialmanagement unter Telefon 040 / 38 90 10 -145, - 171 oder - 179.


Ich benötige ambulante Dienstleistungen (Haushilfe, Einkauf, Hilfen zur Pflege). Kann die altoba ambulante Dienste empfehlen?

Das Sozialmanagement der altoba verfügt über Informationen und Erfahrungen mit verschiedenen ambulanten Diensten. Entsprechende Informationen erhalten Sie unter Telefon 040 / 38 90 10 - 145, - 171 oder - 179.

Kostenlose und unabhängige Beratung rund um das Thema „Pflege“ bieten darüber hinaus die Pflegestützpunkte, z.B. der Pflegestützpunkt Altona, Achtern Born 135, Telefon 040 / 428 99 10 10.

Weitere Unterstützung und kostenfreie Informationen erhalten pflegende Angehörige bei der Hamburger Angehörigenschule, Telefon 040 / 18 20 40 26.


Ich möchte mich gern ehrenamtlich engagieren oder suche nachbarschaftliche Unterstützung. Welche Möglichkeiten bietet meine Genossenschaft?

Der Altonaer Spar- und Bauverein bietet vielfältige Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren. Der Verein „Vertrautes Wohnen“ im Altonaer Spar- und Bauverein e.V. wurde 1996 gegründet, um das ehrenamtliche Engagement in der Genossenschaft zu fördern. Fast 500 Mitglieder und über 90 Ehrenamtliche engagieren sich in den Nachbarschaftstreffs, als Begleiter bei Ausflügen oder als Betreuer von Kinderspielaktionen.

Ebenso fördert die altoba die gegenseitige nachbarschaftliche Hilfe – in Kooperation mit dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB). Mitglieder, die ihre nachbarschaftliche Unterstützung anbieten möchten oder die einen Ehrenamtlichen suchen, der mit ihnen spazieren geht, klönt, ihnen vorliest oder mit ihnen Spiele spielt, können sich an das Sozialmanagement der altoba wenden unter Telefon 040 / 38 90 10 - 145.


Ich mache mir Sorgen um einen Nachbarn oder eine Nachbarin, weil ich ihn oder sie längere Zeit nicht gesehen oder gehört habe. An wen kann ich mich wenden?

Sie können sich an das Sozialmanagement der altoba wenden, Telefon 040 / 38 90 10 - 145, - 171 oder – 179 oder auch an jede andere erreichbare Abteilung der altoba. Die Informationen werden dann entsprechend weitergeleitet. Weitere Anlaufstellen in Krisensituationen außerhalb der Geschäftszeiten sind der allgemeinärztliche Notdienst unter Telefon 040 / 22 80 22 sowie die die psychiatrischen Notaufnahmen der Krankenhäuser.

Bitte scheuen Sie sich nicht, bei akuter Gefahr unter Telefon 110 die Polizei zu informieren. Weitere Ansprechpartner sind z.B. der Sozialpsychiatrische Dienst Altona, Telefon 040 / 428 11 - 2093 und die Bezirkliche Seniorenberatung Altona (Kontakt über das Bürgertelefon 040 / 42828 - 0).


Seit dem Tode meines/r Ehemannes/Ehefrau fühle ich mich zunehmend einsam. Habe ich Möglichkeiten, Gleichgesinnte bei der altoba zu treffen?

Der Altonaer Spar- und Bauverein und der Verein „Vertrautes Wohnen“ bieten vielfältige Gelegenheit, Gemeinschaft zu erleben und nachbarschaftliche Netzwerke zu knüpfen. Fünf Nachbarschaftstreffs bieten ein vielseitiges Kursangebot für alle Altersgruppen. Ein umfangreiches Ausflugs- und Veranstaltungsangebot gibt Jung und Alt Gelegenheit zu Begegnung und gemeinsamen Erlebnissen. Erfahren Sie mehr in der Mitgliederzeitung „bei uns“ oder auf der Homepage www.altoba.de in der Rubrik „Aktuelles“.

Darüber hinaus bietet die altoba jeden Freitag ab 12 Uhr einen preiswerten Mittagstisch in geselliger Runde an. Mitglieder des Vereins „Vertrautes Wohnen“ e.V. über 65 Jahren zahlen einen reduzierten Preis. Treffpunkt: Restaurant ViaCafélier, Paul-Dessau-Straße 4. Anmeldung: Telefon 040 / 88 17 77 00 oder 040 / 38 90 10 - 145.

Für Mitglieder, die von einem Trauerfall betroffen sind, bietet die altoba in Kooperation mit dem Hamburger Hospiz e.V. (Helenenstift) Trauergruppen an. Erfahren Sie mehr beim Sozialmanagement der altoba unter Telefon 040 / 38 90 10 - 145 oder beim Hamburger Hospiz e.V., Telefon 040 /38 90 75 - 0. Eine weitere Anlaufstelle für Menschen, die Unterstützung in ihrer Trauer benötigen, ist in Altona das Lotsenhaus von Hamburg Leuchtfeuer in der Museumstraße 31, Telefon 040 / 39 80 67 4 - 0.


Welche weiteren Unterstützungsmöglichkeiten bietet meine Genossenschaft?

Die Abteilung Kommunikation & Soziales organisiert regelmäßig Informationsveranstaltungen, die für ältere Mitglieder genauso interessant sind wie für alle, die Angehörige pflegen oder die sich auf die Herausforderungen des Alters vorbereiten möchten, beispielsweise zum Thema „Richtig vorsorgen“.

Informieren Sie sich in der Mitgliederzeitschrift „bei uns“ oder besuchen Sie uns im Internet unter www.altoba.de.

Sie haben eine Idee oder Anregung für uns? Kontaktieren Sie das Sozialmanagement unter Telefon 040 / 38 90 10 -145, - 171 oder - 179.