Wohnen, Sparen, Nachbarschaft erleben

Der Altonaer Spar- und Bauverein

Wohnanlage am Brunnenhof, St. Pauli

Der Altonaer Spar- und Bauverein wurde 1892 gegründet. Das Ziel, so der „Prospect“ der neuen Genossenschaft: „billige, gesunde und nach Größe und Beschaffenheit den Lebensgewohnheiten des kleinen Mannes entsprechende Wohnungen in ausreichender Zahl zu schaffen“. Inzwischen hat der Altonaer Spar- und Bauverein (kurz: altoba) einen Bestand von rund 6.800 Wohnungen aufgebaut. Der Schwerpunkt des Wohnungsbestands befindet sich im Bezirk Altona.

Die altoba ist eine der wenigen Wohnungsbaugenossenschaften, die seit Gründung über eine Spareinrichtung verfügen: Mitglieder der Genossenschaft erzielen auf diese Weise attraktive, sichere Erträge und investieren in den kontinuierlichen Ausbau sowie die Modernisierung des Wohnungsbestands.

Rund 16.500 Mitglieder der altoba profitieren nicht nur von fairen und sicheren Mieten, sondern auch von vielfältigen Angeboten im Bereich der Mitgliederförderung. Das Sozialmanagement bringt Mitglieder miteinander ins Gespräch und in Bewegung, zum Beispiel in den fünf Nachbarschaftstreffs oder auch bei dem abwechslungsreichen Veranstaltungsangebot der altoba.

Die altoba ist Mitglied der UmweltPartnerschaft Hamburg. Die UmweltPartnerschaft steht für Unternehmen, die sich durch freiwillige Leistungen für den Umwelt- und Klimaschutz in der Stadt engagieren. Die altoba hat mit dem Bau von KfW Energieeffizienzhäusern 70 in der Jürgen-Töpfer-Straße 51–57 Möglichkeiten zum energiesparenden Wohnen geschaffen. Weitere Informationen zur UmweltPartnerschaft finden Sie hier.

Die altoba wendet ein Qualitätsmanagement-System an und ist – als erstes Hamburger Wohnungsunternehmen – gemäß DIN EN ISO 9001:2015 für den Geltungsbereich „Dienstleister der Wohnungswirtschaft“ zertifiziert.