Richtfest: Genossenschaftliches Wohnen am Lohsepark

von links: Thomas Kuper, Vorstand altoba; Andreas Breitner, Verbandsdirektor des Verbands norddeutscher Wohnungsunternehmen; Burkhard Pawils, Vorsitzender des Vorstands der altoba; Sönke Selk, Vorstand Hamburger Wohnen; Dr. Jan Behrendt, Geschäftsführer Behrendt Gruppe und Hardy Heymann, Vorstand Hamburger Wohnen (Fotograf: Hermann Jansen)

25.01.2017

altoba und Hamburger Wohnen feierten heute zusammen mit der Behrendt Gruppe ein gemeinsames Richtfest für den Neubau von insgesamt 102 Wohnungen und 7 Gewerbeeinheiten in der HafenCity.

Gute Nachbarschaft kann nicht früh genug beginnen: Am 25.01.2017 feierten die Altonaer Spar- und Bauverein eG (altoba) und die Baugenossenschaft Hamburger Wohnen eG ein gemeinsames Richtfest für zwei benachbarte Neubauprojekte im neuen Quartier Am Lohsepark.

Die Baugenossenschaft Hamburger Wohnen realisiert 36 öffentlich geförderte Wohnungen an den Straßen Shanghaiallee/Kobestraße. Dabei handelt es sich um 28 familiengerechte und 8 Single-Wohnungen. Außerdem sind 4 Gewerbeeinheiten geplant. Für die altoba realisiert die Behrendt Gruppe an den Straßen Kobestraße/Am Lohsepark 4 Wohngebäude mit 61 frei finanzierten Wohnungen. Zusätzlich entstehen 5 Wohneinheiten zum „Arbeiten und Wohnen“ sowie 3 Gewerbeeinheiten.

Beide Projekte werden energiesparend als KfW-Effizienzhäuser 55 nach ENEV 2009 errichtet und erfüllen die Anforderungen des Umweltzeichens HafenCity Gold für Nachhaltigkeit am Bau. Eine Tiefgarage werden die Genossenschaftsmitglieder gemeinsam mit den Bewohnern der benachbarten Baugemeinschaft Dock 71 nutzen. 


Ein buntes Quartier in einzigartiger Lage

Sönke Selk, Vorstand der Baugenossenschaft Hamburger Wohnen, sagt: „Zusammen mit der altoba haben wir die Chance ergriffen, für unsere Genossenschaftsmitglieder unterschiedlicher Einkommensgruppen ein neues Zuhause in attraktiver Lage in direkter Nachbarschaft zum Lohsepark zu errichten.“

Burkhard Pawils, Vorsitzender des Vorstands der altoba, sagt: „Die Zeit, als die HafenCity als elitär und teuer galt, ist vorbei. Die Entwicklung des Quartiers Am Lohsepark zeigt, dass die HafenCity auf dem Weg ist, zu einem Stadtteil für alle zu werden, der Raum bietet für die unterschiedlichsten Wohnvorstellungen und dessen Anteil an Gewerbe und Gastronomie für besondere Lebendigkeit und Aufenthaltsqualität sorgt.“

altoba und Hamburger Wohnen bauen ebenfalls am Baakenhafen

Ein weiteres sozial gemischtes Wohnquartier in der HafenCity mit einem hohen Anteil geförderter Wohnungen und unterschiedlicher Wohnprojekte entsteht zurzeit am Baakenhafen südlich des Quartiers Am Lohsepark. Auch hier sind die altoba und Hamburger Wohnen mit Neubauprojekten beteiligt.

 

Kurz-Übersicht: altoba und Hamburger Wohnen bauen Am Lohsepark

 

Altonaer Spar- und Bauverein eG

  • Lage: Kobestraße/Am Lohsepark
  • Baubeginn: Dezember 2015
  • Geplanter Bezug: 1. Quartal 2018
  • Umfang: 61 Wohnungen (frei finanziert), weitere 5 Wohneinheiten zum „Arbeiten und Wohnen“ und 3 Gewerbeeinheiten
  • Gesamtfläche: 5.500 qm
  • Wohnungsgrößen: 2 bis 5 Zimmer, zwischen 56 und 147 qm

 

Baugenossenschaft Hamburger Wohnen eG

  •  Lage: Shanghaiallee/Kobestraße
  • Baubeginn: Februar 2016
  • Geplante Fertigstellung: November 2017
  • Umfang: 36 Wohnungen, 4 Gewerbeeinheiten
  • Gesamtfläche: 2.567 qm
  • Wohnungsgrößen: 1,5 bis 4 Zimmer, zwischen 45 und 87 qm

 

Weitere Infos zum Neubauprojekt unter www.altoba.de/Lohsepark.

 

Pressekontakt altoba

Silke Kok, Kommunikation und Soziales
E-Mail: skok@altoba.de
Telefon: (040) 38 90 10 - 190 - Fax: (040) 38 90 10 - 490
Internet: www.altoba.de
Büro: Max-Brauer-Allee 69 - 22765 Hamburg

 

Pressekontakt Hamburger Wohnen

Karen Stahr, Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: k.stahr@hamburgerwohnen.de
Telefon: (040) 540 006-23 - Fax: (040) 540 006 - 265
Internet: www.hamburger-wohnen.de
Büro: Försterweg 46 - 22525 Hamburg

 

 

Über die altoba

Die Altonaer Spar- und Bauverein eG – kurz altoba – wurde 1892 gegründet. Die altoba ist eine Wohnungsbaugenossenschaft mit rund 15.000 Mitgliedern. Neben rund 6.700 Wohnungen in vielen Hamburger Stadtteilen bietet die altoba den Mitgliedern eine Spareinrichtung mit verschiedenen Anlagemöglichkeiten. Die Angebote des Sozialmanagements der altoba sowie fünf Nachbarschaftstreffs bieten Möglichkeiten zur Begegnung, Freizeitgestaltung und zum ehrenamtlichen Engagement in der Genossenschaft.

 

Über die Baugenossenschaft Hamburger Wohnen

Die Baugenossenschaft Hamburger Wohnen eG hat rund 7.000 Mitglieder und bewirtschaftet über 4.700 Wohnungen im Hamburger Stadtgebiet. Durch eine nachhaltige Bewirtschaftung des Bestandes und den Bau von Wohnungen bieten wir unseren Mitgliedern sicheren Wohnraum zu einem fairen Preis. Im Rahmen des Sozialen Managements mit Nachbarschaftstreffs in Stellingen und Barmbek genießen unsere Mitglieder ein großes Angebot an Kursen und Veranstaltungen.

 

 


Dateien:
Download
207 Ki#