Burkhard Pawils übernimmt Vorstandsvorsitz beim Altonaer Spar- und Bauverein

Burkhard Pawils

Burkhard Pawils

08.01.2015

In seiner konstituierenden Sitzung hat der Vorstand des Altonaer Spar- und Bauvereins Burkhard Pawils zum neuen Vorstandsvorsitzenden ernannt. Der Vorstand der Hamburger Wohnungsbaugenossenschaft besteht seit Jahresanfang 2015 aus Burkhard Pawils, Petra Böhme und Thomas Kuper.

Burkhard Pawils (49) ist neuer Vorstandsvorsitzender der Altonaer Spar- und Bauverein eG (kurz: altoba). Die Wahl fand am 07.01.2015 im Rahmen der konstituierenden Vorstandssitzung der Hamburger Wohnungsbaugenossenschaft statt. Burkhard Pawils, zuvor Vorstandsvorsitzender der FLUWOG-NORDMARK eG, war zum 01.09.2014 in den Vorstand der altoba eingetreten. Der Diplom-Kaufmann war bereits von 1995 bis 2001 bei der altoba tätig gewesen, zuletzt als Leiter der Finanzierungsabteilung und des Mietercentrums.

Neues Mitglied im Vorstand der altoba ist seit Jahresbeginn 2015 Thomas Kuper (39). Der staatlich geprüfte Betriebswirt trat 2001 in die altoba ein und war seit 2009 Leiter der Abteilung Rechnungswesen. 2012 erhielt er Prokura. Weiteres Mitglied des Vorstands der altoba bleibt Petra Böhme (62). Petra Böhme ist staatlich geprüfte Betriebswirtin und seit 1991 für die altoba tätig. Seit 2001 ist sie Mitglied des Vorstands. Holger Kowalski, 29 Jahre lang altoba-Vorstandsvorsitzender und seit 34 Jahren Vorstandsmitglied, hatte sich zum Jahresende 2014 nach insgesamt 42 Jahren Tätigkeit für die Genossenschaft in den Ruhestand verabschiedet.

„Ich freue mich darauf, an 122 Jahre Genossenschaftsgeschichte anzuknüpfen und den Altonaer Spar- und Bauverein mit unseren und für unsere Mitglieder weiterzuentwickeln“, sagt der neue Vorstandsvorsitzende der altoba, Burkhard Pawils. „Mit einem stark nachgefragten Wohnungsbestand, einem hohen Standard im Kundenservice und in der Mitgliederkommunikation sowie gleich mehreren attraktiven Neubauprojekten im Blick hat die altoba beste Voraussetzungen, dass sich auch künftige Generationen in unserer Genossenschaft zu Hause fühlen werden.“ Die altoba wird sich unter anderem an dem ersten Bauabschnitt des Wohnquartiers Mitte Altona beteiligen und erhielt darüber hinaus in 2014 die Anhandgabe für Neubauprojekte in den neuen Wohngebieten Finkenau (Uhlenhorst) sowie Baakenhafen (HafenCity).

Pressekontakt:

Silke Kok
Kommunikation und Soziales
E-Mail: skok@altoba.de
Telefon: (040) 38 90 10 - 190, Fax: (040) 38 90 10 - 490
Internet: www.altoba.de
Büro: Max-Brauer-Allee 69, 22765 Hamburg


Dateien:
Download
165 Kbyte