Beginn der Kletter-Schwimm-Olympiade (KSO) in Hamburg


altoba-Kinder holten die Olympiade nach Hamburg: Entwickelt von den Kindern der altoba-Kinderkonferenz, fand im Sommer 2015 die erste Kletter-Schwimm-Olympiade in Hamburg statt. Fabian Rohlfing, Auszubildender beim Altonaer Spar- und Bauverein, hat für altoba.de diesen Erfahrungsbericht geschrieben.

"Am 25. August 2015 war es endlich soweit. Die Erholung war vorbei und 29 Kinder konnten am letzten Dienstag in den Sommerferien noch einmal zeigen, was in ihnen steckt und dem bevorstehenden Schulstress davonschwimmen und -klettern.

Alle Teilnehmer waren hochmotiviert und hatten einen riesigen Spaß, der an diesem Tag immer und überall im Vordergrund stand. Die Kinder hatten Zeit, neben den Schwimm- und Kletterdisziplinen, frei zu schwimmen und zu spielen. Doch nicht nur die jungen Teilnehmer hatten ihren Spaß, auch die Erwachsenen, die diesen Tag begleitet haben, wären am liebsten selbst ins Wasser gesprungen – und das lag nicht nur an den Temperaturen im Schwimmbad!

Nach einem kleinen Kennlernspiel und dem Einteilen in Teilnehmergruppen fingen die „olympischen Spiele“ der altoba-Kinder im Elbgaubad an. Es wurden Disziplinen wie Streckentauchen oder Staffelschwimmen absolviert. Und es ging noch weiter …

Nach einem gemeinsamen Spaziergang zum Desy-Kletterturm gab es erstmal eine Pause für die fleißigen Teilnehmer. Es wurde gegrillt und anschließend hatten die Kinder noch ein bisschen Freizeit, bevor es dann weiterging. Es folgte die Disziplin 'Wer klettert am höchsten'. Dabei haben sich die Kinder mit der Unterstützung von erfahrenen Betreuern gegenseitig gesichert. Mit einem Stück Kreide haben sie Ihre Namen auf die Höhe geschrieben, zu der sie geklettert sind. Anschließend fanden die 'olympischen Spiele' ihren Abschluss beim Staffellauf, zu dem Klettern, Rutschen und Laufen gehörten.

Den ganzen Tag über wurde der Spaß nie außer Acht gelassen, doch ein Siegerteam wurde gefunden. Das Siegerteam hat als Trophäe einen Pokal bekommen, der nun im Nachbarschaftstreff in der Harmsenstraße zu bewundern ist.

Doch eigentlich gingen alle Teilnehmer als Sieger nach Hause, denn sie haben alle diesen Tag und alle Herausforderungen gemeistert und dafür sowohl eine Medaille als auch eine Urkunde erhalten."     


Anmeldungen und Rückfragen richten Sie bitte an Frank Krolak, Abteilung Kommunikation und Soziales unter der Telefonnummer 040/38 90 10 179 oder per E-Mail an fkrolak@altoba.de.