Eine Genossenschaft und ihre Stadt.

Die Geschichte des Altonaer Spar- und Bauvereins

Im Jahr 1892 wurde der Altonaer Spar- und Bauverein gegründet, um „billige, gesunde und nach Größe und Beschaffenheit den Lebensgewohnheiten des kleinen Mannes entsprechende Wohnungen in ausreichender Zahl zu schaffen“ (Quelle: „Prospect“ der Genossenschaft, 1892). Heute verfügt die altoba über rund 6.800 Wohnungen sowie 16.500 Mitglieder und hat das Bild des heutigen Bezirks Altona wesentlich geprägt. 

Zu einer Zeitreise durch die Vergangenheit des Altonaer Spar- und Bauvereins lädt das Buch „Eine Genossenschaft und ihre Stadt. Die Geschichte des Altonaer Spar- und Bauvereins“ (2012). Autor ist der Journalist und Historiker Dr. Holmer Stahncke.

Das Buch „Eine Genossenschaft und ihre Stadt. Die Geschichte des Altonaer Spar- und Bauvereins“ umfasst 136 Seiten inkl. 120 historischer und Farbabbildungen. Es ist 2012 im Dölling und Galitz Verlag erschienen, ISBN 978-3-86218-033-2. Preis: 24,90 Euro.