Bitte bleiben Sie gesund!


01.10.2020

Jeder kann dazu beitragen, die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Weiterhin gelten für die altoba folgende Maßnahmen:


Geschäftsstelle für unangemeldete Besucher geschlossen

Wir möchten für Sie einsatzbereit bleiben – und das Risiko durch das Coronavirus für Sie sowie für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so gering wie möglich halten. Die Geschäftsstelle des Altonaer Spar- und Bauvereins in der Barnerstraße 14 a bleibt darum bis auf Weiteres für unangemeldete Besucher geschlossen. Unter Tel. 040 / 38 90 10-0 bzw. info@altoba.de sind wir gern für Sie da, um Ihre Fragen zu beantworten und bei Bedarf einen Termin zu vereinbaren. Oder nutzen Sie die Terminvereinbarung unter altoba.de/Wunschtermin. Bitte prüfen Sie in jedem Fall, ob sich Ihr Anliegen telefonisch oder per E-Mail klären oder möglicherweise verschieben lässt.

Alle unsere Besucherinnen und Besucher bitten wir darum, beim Betreten der Geschäftsstelle einen Mund-Nasenschutz zu tragen. 

Spareinrichtung: Einstellung des Publikumsverkehrs im Kundencentrum Sparen sowie Beschränkung von Terminen für Barverfügungen

Der Publikumsverkehr im Kundencentrum Sparen der altoba ist aktuell eingestellt. Beratungsgespräche zu unseren Sparprodukten wie auch Auftragsannahmen zu unbaren Verfügungen werden wir bis auf Weiteres nur telefonisch, schriftlich oder auf digitalen Kommunikationswegen durchführen können. Wir bitten alle unsere Sparerinnen und Sparer, Barverfügungen nur auf dringende und unaufschiebbare persönliche Notsituationen zu beschränken und diese mit uns vorab telefonisch oder per E-Mail abzustimmen. Unsere Beraterinnen und Berater stehen Ihnen weiterhin gern zu allen Fragen des Sparverkehrs zur Verfügung. Sie erreichen das Kundencentrum Sparen wie gewohnt unter 040 / 38 90 10-222 bzw. spar@altoba.de.

Sie machen sich Sorgen wegen Ihrer Nutzungsgebühren? Bitte sprechen Sie mit uns!

Die wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus sind noch nicht absehbar. Doch bereits jetzt werden sich Mitglieder Sorgen machen, ob sie künftig ihre Nutzungsgebühren pünktlich aufbringen können, beispielsweise weil sie als freiberuflich Beschäftigte unter dem Einbruch ihrer Aufträge leiden. Natürlich gelten die Grundsätze der Genossenschaft im Umgang mit Mietschulden auch weiterhin. Die altoba agiert als Genossenschaft nicht renditeorientiert, sondern mit Blick auf das Wohl ihrer Mitglieder. Darum gilt auch in Zeiten des Coronavirus derselbe Appell wie immer: Bitte suchen Sie das Gespräch mit uns, wenn sich Schwierigkeiten bei der Zahlung der Nutzungsgebühr abzeichnen. Wir haben ein großes Interesse daran, eine gemeinsame Lösung zu finden. Zu dem Zweck arbeiten bei der altoba die Kolleginnen und Kollegen aus der Mietebuchhaltung, dem Mietercentrum und dem Sozialmanagement eng zusammen. Gemeinsame Lösungsansätze können Stundungen oder die individuelle Vereinbarung von Ratenzahlen sein.

Auch für die Gewerbemieter gilt die Bitte, bei finanziellen Herausforderungen aktiv das Gespräch mit ihren Ansprechpartnern bei der altoba zu suchen. Stundungen oder die Vereinbarung von Ratenzahlungen können auch hier ein Weg sein.

Umfangreiche Informationen zu Unterstützungsleistungen für Mieterinnen und Mieter finden Sie auf der Website der Stadt Hamburg.

Nachbarschaftshilfe

Sie machen sich Gedanken, wie Sie sich während der Pandemie mit dem Notwen­digsten versorgen können oder machen sich Sorgen um einen Nachbarn? Dann kontaktieren Sie bitte unser Sozialmanagement unter 040 / 38 90 10-179 bzw. -145 oder unter sozialmanagement@altoba.de.

Nachbarschaftliche Netzwerke und Initiativen erhalten aktuell noch größere Bedeutung. Die altoba unterstützt diese und bietet Unterstützung bei der Koordinierung an. Unabhängig davon und bei einer möglichen Verschärfung der Situation sind alle Hamburger auf größere Netzwerke angewiesen. Die Freiwilligenagenturen Hamburgs unterstützen in dieser herausfordernden Zeit. https://www.freiwillig.hamburg/corona-hilfe.html

Sie möchten Ihren Nachbarn Unterstützung anbieten? Viele Hamburgerinnen und Hamburg nutzen bereits die Möglichkeit, per Aushang in ihrem Wohnhaus oder ihrer direkten Nachbarschaft auf dieses Angebot aufmerksam zu machen. Nutzen Sie hierfür auch gern die Vorlage des altoba-Kooperationspartners Tatkräftig e.V.: https://tatkraeftig.org/tatkraeftig-einsaetze/nachbarschaftshilfe/

Bleiben Sie gesund und achten Sie bitte auf Ihre hilfebedürftigen Nachbarn!

Externe Beratungsangebote für Familien und Kinder

Die aktuellen Ausgangsbeschränkungen können insbesondere für Familien, die auf engem Raum zusammenleben, zur Herausforderung werden.

Für Kinder und Jugendliche steht - nicht nur während der Corona-Pandemie - die "Nummer gegen Kummer" zur Verfügung, Tel. 116 111. Für Eltern und Großeltern gibt es das Elterntelefon unter 0800 – 111 0 550. Weitere Informationen sowie Zugang zur Online-Beratung unter https://www.nummergegenkummer.de/ Das "Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen" ist rund um die Uhr und in 17 Sprachen zu erreichen unter Tel. 08000 116 016. Infos unter www.hilfetelefon.de.

altoba-Nachbarschaftstreffs und Veranstaltungen

Die Nachbarschaftstreffs der altoba sind bis auf Weiteres geschlossen. Das gilt für Kursangebote, Informationsveranstaltungen, aber auch private Veranstaltungen. Auch alle übrigen Veranstaltungen der Genossenschaft für ihre Mitglieder sind bis auf Weiteres abgesagt bzw. verschoben.